Urkraft

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Ursula Gratz • Dipl. Aromapraktikerin
Konstanze-Weber-Gasse 40a
5020 Salzburg • Österreich

Herbarium

Der Lavendel gehört wohl zu den Universalpflanzen. Die Einsatzgebiete sind umfangreich. Die im Mittelmeerraum heimische Pflanze blüht im Juli und August.

Mir gefällt das Lila der Blüten, ich mag den Duft und die heilende Wirkung.

Ich verwende oft das ätherische Öl bei Wunden, Verbrennungen und in der Herstellung von Kosmetik.

Pflanzenfamilie: Lippenblütler, Lamiaceae, mehrjährig, Höhe 50 cm

Anwendung: beruhigend, Schlaf fördernd, krampflösend, durchblutend, desinfizierend

Inhaltsstoffe: Lavanulol, Geraniol, Nerol, Borneol, Cineol, Linalylacetat, Linalool, ätherisches Öl, Kampfer, Harz, Gerbstoffe, Cumarin, Ursolsäure, Flavonoide

Edelsteine: Diamant, Dumortierit, grüner Turmalin, Katzenauge, Opalit, Schwingquarz, Silberauge, Silizium, Unakit

Ätherisches Öl:
Das wohl meist eingesetze ätherische Öl ist Lavandula angustifiolia. Des weiteren gibt es Lavandula latifolia (spica) - Speiklavendel, Lavandula stochesas - Schopflavendel und Lavandula x intermedia.
Das Lavendelöl ist ein Universalöl. Es sollte in keiner Hausapotheke fehlen. Destilliert wird die blühende Rispe. Es wird gerne in der Hautpflege eingesetztund hilft auch bei Nervosität, Anspannung, Schlafstörungen, Verbrennungen, Wunden und Asthma.
Das Lavendelhydrolat wirkt unter anderem beruhigend und Schlaf fördernd.

Räuchern:
Der Lavendel beruhigt den Körper und die Seele. Er fördert die Inspiration, stärkt die Nerven und dient als Schutzmantel.

Merken

© 2017 - 2020 Urkraft - Ursula Gratz