Urkraft

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Ursula Gratz • Dipl. Aromapraktikerin
Konstanze-Weber-Gasse 40a
5020 Salzburg • Österreich

Herbarium

Die Kapuzinerkresse stammt ursprünglich aus Peru. Die Blüten sind farbenprächtig - von gelb über orange bis rot. Die Kapuzinerkresse schmeckt gut. Sowohl die Blätter, als auch die Blüten. In allen Teilen der Pflanze befindet sich ein Stoff, der antibiotisch wirkt. Angewandt wird sie auch bei Beschwerden der Harnwege und zur Wundbehandlung.
Die Blüten und Blätter schmecken ausgezeichnet in Salatan. Aus den Blütenknospen kann ein Kapernersatz gemacht werden.

Pflanzenfamilie: Kapuzinerkressengewächs, Topaeolaceae, einjährig, als Keltterpflanze bis 3 Meter hoch

Anwendung: appetitanregend, Wund heilend, desinfizierend, entzündungshemmend, Haut durchblutend

Inhaltsstoffe: Natürliches Penicillin, Glykoside, Schwefel, Benzylsenföl, viel Vitamin C, Kleesäure, Enzyme, Myrosin, ätherisches Öl

Edelsteine: Morganit, roter Achat, Goldtopas, Zinnober

Merken

© 2017 - 2020 Urkraft - Ursula Gratz